Beeindruckende Reduktion von Krankheitsausfällen der Mitarbeiter im Büro/Verwaltung/Rezeption wegen Rücken- und Gelenksschmerzen!

Hervorragend, dass es jetzt ein ergonomische Gesundheitscoaching direkt, live am Arbeitsplatz gibt.Ergonomisches Gesundheitstraining direkt am Arbeitsplatz für Mitarbeiter in Verwaltung und Büro zur Reduktion

Wie effektiv ein Arbeitsergebnis ausfällt, ist untrennbar mit dem Faktor Mensch verbunden. Mitarbeiter im Büro und Verwaltung  sind durch geringe Bewegung und lang andauernde starre Haltung und langes sitzen am Arbeitsplatz, meist krankheitsbedingten Überbelastungen an der

  • Halswirbelsäulenmuskulatur (Sehbeschwerden-Schwindel)
  • Nackenmuskulatur (Kopfschmerzen)
  • Schultermuskulatur (Verspannungen)
  • Rückenmuskulatur (Schonhaltung-Rückenschmerzen)
  • Armmuskulatur (Schleimbeutel-Handgelenksbeschwerden)
  • Beinmuskulatur (Gelenks-und Durchblutungsbeschwerden mit blockiertem Lymphabfluss)) ausgesetzt.

ZIELE:Das Praxiscoaching „Ergonomie am Arbeitsplatz“ hat den spezifischen Focus auf die Rückengesundheit der Mitarbeiter.
#Krankschreibungen zu vermeiden und zu verringern#Die Arbeitsmotivation der Mitarbeiter zu fördern#Wirksame Prävention von Rückenschmerzen#Muskelverspannungen zu reduzieren #Mitarbeiter sind sensibler für mehr Achtung auf sich selbst#Reduktion von sämtlichen Muskel-Skelett- Beschwerden#Optimierung zu einem gesundheitsgerechten Arbeitsplatz#Gesundheitsfördernde 90 Sekunden Aktivitäten direkt am Arbeitsplatz 
INHALT:Schreibtischhöheneinstellung Bilsdschirmanalyse mit AugenentlastungTastaturanalyse mit Beratung Bürostuhlauf die anatomischen Gegebenheiten einstellenBeinfreiheit und gelenksentlastende Schuhe und BodenunterlageWork in Bewegungsübungen direkt am Arbeitsplatz zur Entlastung der gesamten Körperspannung Büroumgebungsanalyse wie Lichteinfall, Temperatur, Geräuscheinwirkungen und Koordination des Arbeitsplatzes Vorteile von Stehtischen am Arbeitsplatz und der gesundheitsfördernde Benützung/einstellungDurch diese ergonomischen Optimierungsmassnahmen wird der Arbeitsplatz gesundheitsgerecht gestaltet  Die Mitarbeiter können selbständig präventive, muskelentspannende Bewegungssequenzen am Arbeitsplatz erfahren

Verständnis schaffen, warum

  • der regelmäßige Wechsel zwischen Stehen und Sitzen die Muskulatur sowie das Herz-Kreislauf-System aktiviert und somit körperlichen Beschwerden vorbeugt
  • arbeiten in abwechselnden Stehphasen die Blutzufuhr zum Gehirn fördert und damit die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter steigert
  • lümmeln auch mal gut für die Entlastung der Wirbelkörper sein kann
  • kein Bürostuhl der Welt die Rückenschmerzen reduzieren kann, sondern nur der Mitarbeiter mit seinem eigenen, erlernten Verständnis für Rückengesundheit

Dauer und Organisation der ergonomischen Praxisberatung:

Insgesamt 2 Tage mit 12 Zeitstunden
1.Tag
Maximal können 6-8 Mitarbeiter persönlich am Arbeitsplatz individuell betreut werden Fotodokumentation der real time Situation am Arbeitsplatz Analyse der Arbeitsgewohnheiten, Situative Anpassung und  Optimierung für einen ergonomischen, persönlich angepassten Arbeitsplatz Individuelle Analyse des einzelnen Mitarbeiters an seinem Arbeitsplatz Kurze Körpererfahrungsübungen um die Wirksamkeit der Muskelspannungsreduktion erfahrbar zu machen Umsetzungsauftrag per Hand out Training der Übungen direkt am Arbeitsplatz mit dem einzelnen Mitarbeiter


2.Tag
ca.4 Wochen später:Umsetzungsanalyse und ErfahrungsberichteFotodokumentation der Anpassungen am Arbeitsplatz  und der veränderten ArbeitsweiseWas hat sich bezüglich meiner vorhergehenden Rückenbeschwerden gesundheitlich verändert?Was konnte der Mitarbeiter selbst verändern und welche neues Mobiliar ist unbedingt nötig?Vertiefung der rückenentlastenden 90 Sekunden Übungen am ArbeitsplatzEinzelgespräche und Rückmeldungen über den Prozess jeden MitarbeitersRelaxübungen für Schulter/NackenschmerzenLendenwirbelsäule entlasten mittels spezifischen Bewegungen im BürostuhlÜbungen zur Konzentrationsförderung mittels „Aufhängung der Wirbelsäule“ am Schreibtisch 

Beratungskosten für 2 Tage inkl. Fotodukumentation und schriftlichem Feeedbackberichtgerne auf Anfrage.

Praxisbegleiter für Gesundheitsentwicklung am Arbeitsplatz

Am 18. Januar 2019 lud das BRK Seniorenheim St. Andreas in Wurmannsquick zu einer Fachthemenpräsentation ein. Anlass war die erfolgreiche  Teilnahme von insgesamt  11 Mitarbeitern aus allen Pflegeeinrichtungen des BRK im Landkreis Rottal-Inn am zertifizierten Anwenderkurs MH Kinaesthetics, also Praxisbegleiter für Gesundheitsentwicklung am Arbeitsplatz und somit auch eine noch bessere Anpassung der Eigenaktivitäten der Bewohner um mehr Alltagslebensqualität zu ermöglichen.

MH Kinaesthetics Kurse ermöglichen Mitarbeiter und Bewohner  die eigene Bewegung  besser wahrzunehmen und somit den Pflege-und Bewohneralltag intensiver zu gestalten. Bewohner lernen  mehr Ihre eigene Bewegung zu kontrollieren und damit Ihre Selbständigkeit zu erhalten.Dies hat auch ein höheres Selbstwertgefühl zur Folge. Mitarbeiter lernen das Geweicht von Pflegebedürftigen nicht mehr zu heben sondern zu bewegen. Dies hat nachhaltig zum Ziel , Verletzungen am aktiven und passiven Bewegungsapparat zu vermeiden und somit Krankheitsausfälle zu reduzieren.

Seit mehreren Jahren begleitet der MH Kinaesthetics Ausbilder und Pflegeexperte Herr Wolfgang Götzfried die Mitarbeiter aus allen Pflegeeinrichtungen des BRK Kreisverbandes Rottal-Inn. Neben Grund- und Aufbaukursen finden in regelmäßigen Abständen auch Reflexionstage in der Praxis statt. Durch den weiterführenden Kurs zum zertifizierten Anwender wurden die Mitarbeiter nun dazu befähigt, das Erlernte auch an Kollegen/-innen im Rahmen von Kurzworkshops weiterzugeben. Bei der Fachthemenpräsentation stellten die zertifizierten Anwender ihre persönlichen Schwerpunktthemen in Theorie und Praxis vor und erhielten abschließend ein Teilnahme-Zertifikat.

Herr Herbert Wiedemann (BRK Kreisgeschäftsführer), Frau Christina Schmittner (Bereichsleitung ambulante Dienste) und Herr Thomas Döbber (Bereichsleitung stationäre Dienste) bedankten sich bei allen Teilnehmern für ihr Engagement zur Weiterbildung. Die Bereitschaft der Mitarbeiter zur beruflichen Fortbildung und Weiterbildung eröffnet jedem Einzelnen die Möglichkeit, seine Fähigkeiten und Kompetenzen zu erhalten und zu erweitern. Auch in Zukunft wird der BRK Kreisverband Rottal-Inn in Fort- und Weiterbildungsangebote für seine Mitarbeiter investieren.

 

image_pdfimage_print